Wir über uns


Samstag, 4. Juli 2020

TUINA

Die Geschichte der TUINA als Grundpfeiler der TCM – Therapie

TUINA früher ANMO genannt, ein wichtiger Teil der TCM, ist eine Behandlungsform, welche medizinische Massagen mit manipulations- und manuellen Techniken in sich vereint, und sich auf theoretischen Grundlagen der TCM stützt.

Das chinesische Wort „TUINA“ bedeutet – „drücken oder schieben und greifen“. TUINA bedient sich verschiedenen Handtechniken und Manipulationen, um die Leitbahnen durchlässig zu machen, den Qi- und Xue Fluss zu regulieren und einzelnen Funktionskreise auf einander abzustimmen. Besonders bewährt hat sich diese im Westen noch wenig
verbreitete Methode bei verschiedenen Beschwerden des Bewegungsapparates und in der Kinderheilkunde.

Wenn jemand sich verletzt oder sich stößt, dann knetet man unbewusst diese verletzte Stelle mit der Hand – mit der Zeit wird dies uns immer klarer und wir nutzen diese angeborene Fähigkeit auf eine Verletzung oder Schmerz systematisch anzugehen. Mit langjähriger Praxis und systematischen Vorgehen entstand so die Tuinologie.

Durch die Erfahrung und Fortentwicklung über lange Zeiten und aus willkürlich lindernden Handgriffen entwickelte sich die wissenschaftliche Anwendung therapeutischer Verfahren und auf diese Weise reifte ein Methode heran, die bei verschiedensten Erkrankungen allen Teile des Körpers therapeutische Ergebnisse erbrachte. Bereits vor mehr als 2 Jahrtausenden
fand die TUINA breite Anwendung schon im „inneren Klassiker des Gelben Fürsten“ (Huangdi Neijing) ist die TUINA in der Behandlung von Bi – Blockaden(Schmerzsyndrome) atrophischen Erkrankungen (Weizheng) oder Faszialisparesen erwähnt. Allerdings gingen im Laufe historischer Umwälzungen und durch die Zeit die meisten dieser Werke verloren.

In dem Zeitalter der SUI Dynastie (581 – 618) entstand auch der Titel des Doktors für Tuinologie, und es entstanden viele TUINA Institutionen, welche wiederum vom staatlichen Gesundheitssystem unterstützt wurde. Während der SUI und TANG Dynastie /618 – 907) wurden medizinische Öle, Salbe und Tinkturen immer mehr angewendet. Das wiederum führte zu einer optimalen Entwicklung und verbesserte den therapeutischen Effekt der TUINA Behandlung. In diesem Zeitalter werden Indikationen für die TUINA Behandlung erweitert.

Während der TANG Dynastie wird das Therapiespektrum erweitert, und man erzielt mit TUINA Massagen Behandlungserfolge, welche auch bei Beschwerden, die durch pathologisch äußere und innere Faktoren und Krankheitsmechanismen wie z. B. klimatischen Exzessen (Kälte, Wind, Hitze, Feuchtigkeit, Trockenheit, Glut) und durch Gefühlsbewegungen (Sorge, Lust, Furcht, Schreck, Trauer) verursacht werden.

Im Zeitalter der TANG Dynastie gewinnt die Forschung und Auswertung der manuellen Methoden weiter an großer Bedeutung, und hier entstand das Meisterwerk von Sheng Ji Zong Lu – „Allgemeine Behandlungsmethoden in der TUINA Therapie“.

Während der MING Dynastie (1368 – 1644) wird weiter erforscht und Erfahrungen gesammelt, wie z. B. Krankheiten und Beschwerden bei Kindern. Es hat sich zu einem selbständigen und sehr effektiven System entwickelt, das bis heute seine Geltung und seinen Erfolg hat.

Unter den richtigen Spezialisten für Kinderheilkunde hat besonders Qian Yi mit seinem Werk „Echte Offenbarungen für die symptombezogene Therapie in der Pädiatrie“ (Xiaoer Yanozheng Zhijue) großen Einfluss auf die weitere historische Entwicklung ausgeübt.

Während der MING Dynastie waren sogenannte „Heilkundige“ ziemlich dynamisch bzw. mit viel Kraft bei der Durchführung der TUINA Behandlungsmethoden. In dem Buch „Xiangan Du''- in deutsch: „ kleine Geheimnisse vom Tablett, auf welchem der Thymian brennt'' steht folgendes: der Patient bekam einen „Tritt vom Arzt und er war sofort wieder gesund''

Während der QING Dynastie (1644 – 1911) bekamen die TUINA Therapeuten und die TUINA Ärzte Schwierigkeiten in der Ausführung von TUINA Praktiken von Seiten des Kaisers und des Medizinministers, weil dies der Meinung waren, dass therapeutische bzw. ärztliche Hände, welche die Körperoberfläche des Patienten berühren, die Schönheit und die Ästhetik der Medizinkunst vernichten und nicht elegant wirken. Aus diesem Grund wurden die TUINA Therapeuten aus den kaiserlichen Krankenhäusern verwiesen. Bedauerlicher Weise wurden in diesem Zeitalter viele konfuzianische Ideen falsch interpretiert, wie z. B. getrennte Arbeitweise- und Plätze von TUINA und Akupunktur, dann die Jungfräulichkeit und die Unversehrtheit des Körpers führten zum Rückgang der TUINA Therapie in der oberen Klassen des Volkes.

Erst in den 50 zigern Jahren bekam die TUINA wieder Bedeutung und entwickelte sich sehr stark und expandiert immer noch. 1956 wurde unter direkter Anweisung des Gesundheitsministeriums der VR China die Akademie für TCM gegründet, Unter diesen Umständen kam auch die TUINA Therapie in die Systematik und Forschung der TCM.

Es entstanden neue Indikationen für diese Therapieform unter anderem Krankheiten der inneren Medizin, Chirurgie, Gynäkologie, Traumatologie und Pädiatrie.

Während der 60- ziger Jahre werden immer mehr TUINA Bücher und über 300 neue Forschungsergebnisse über die Effizienz der TUINA Therapie veröffentlicht.

TUINA Anleitungen von Adnan Ibrahimowic




>>> Was ist TCM?
>>> Ba Guan
>>> Gua Sha
>>> Moxibustion
89517 Besucher Wir über uns  Therapien  Was ist TCM?  Die Praxis  Kontakt  up
Impressum | Datenschutzerklärung |  powered by: BHS - MEDIEN |  V1.03.4c - 2008 © tcm-ziemes.de